Roberto Assagioli

Roberto Assagioli Begründer der Psychosynthese, geboren am 27. Februar 1888 in Venedig lebte später in Florenz, wo er sein Medizinstudium mit Schwerpunkt Chirurgie und dann Psychiatrie begann. Er war ein Pionier der Transpersonalen Psychotherapie. Im Jahr 1909 begann er bei Professor Tanzi in Florenz seine Doktorarbeit mit dem Titel „La Psicoanalisi“, die er am 1. Juli 1910 mit einer Disputation abschloss und mit der er zum Doktor der Medizin promovierte. 

 

Ab 1910 wies Assagioli auf die Begrenzungen des psychoanalytischen Konzepts hin: Solange der Mensch nur als von seinen biologischen Trieben bedingt verstanden werde, könne er nur teilweise erfasst, aber nicht in seiner Ganzheit gesehen werden. Assagiolis Anliegen war es, eine wissenschaftliche Psychologie zu entwickeln, die die Realität der Seele anerkennt, und die Freude, Sinn, Erfüllung, Kreativität, Liebe und Weisheit, also die höheren Energien und Strebungen des menschlichen Daseins ebenso miteinbezieht wie die Impulse, Triebe und Bedürfnisse der vitalen Basis der menschlichen Natur.

Er kreierte sein psychologisches Konzept und Weltbild, die Psychosynthese, mit der er bestrebt war, die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus Medizin und Psychologie und die Weisheit der Völker zusammenzufügen zu einem Menschenbild, das die biologische Gebundenheit des Menschseins in einen größeren Rahmen der persönlichen Wahl und Verantwortung einbinden sollte und diesen wiederum in einen noch umfassenderen der spirituellen Verbundenheit und Teilhabe.

Was ist der Unterschied zwischen der Psychoanalyse und der Psychosynthese?

Wir schenken dem Überbewussten und der Entwicklung des transpersonalen Selbst sehr viel mehr Aufmerksamkeit. In einem seiner Briefe sagte Freud: ’Ich bin nur am Keller des menschlichen Wesens interessiert.’ Die Psychosynthese ist am ganzen Gebäude interessiert. Wir versuchen einen Aufzug zu bauen, der Zugang für jede Ebene unserer Persönlichkeit ermöglichen soll. Ein Gebäude, das nur aus einem Keller besteht, ist ja auch sehr beschränkt. Wir möchten die Terrasse zugänglich machen, wo man sich sonnen oder die Sterne betrachten kann. Unser Anliegen ist die Synthese aller Bereiche der Persönlichkeit. Das bedeutet, die Psychosynthese ist holistisch, global und umfassend. Sie ist nicht gegen die Psychoanalyse und auch nicht gegen die Modifikation von Verhalten, aber sie betont, dass das Bedürfnis nach Sinn, nach höheren Werten und nach einem spirituellen Leben genauso real ist, wie die biologischen oder sozialen Bedürfnisse.

Roberto Assagioli

Die Psychosynthese kann uns helfen, unsere wahre spirituelle Natur zu entdecken und diese Entdeckung dann im täglichen Leben effektiv zu nutzen. Wir können unser einzigartiges kreatives Potenzial zum Leben erwecken, unsere Fähigkeit, harmonisch in der Welt zu funktionieren, steigern und die Qualität all unserer Beziehungen verbessern. Indem sie sowohl die spirituellen als auch die körperlichen, emotionalen und mentalen Bedürfnisse einbezieht, stellt die Psychosynthese das Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Teilen der Persönlichkeit wieder her und hilft uns, eine tiefe Verbindung zur Seele herzustellen. Die Psychosynthese ist ein offener, undogmatischer Ansatz für die persönliche und spirituelle Entwicklung, der eine Vision für die Befreiung von unbewussten Mustern von Konflikten und Beschränkungen und für den Ausdruck des Potenzials bietet.

Will Parfitt

Praxis für Psychosynthese

Bojan Lukic

COPYRIGHT 2021 

Kontakt

Obere Zäune 20
8001 Zürich

(+41) 799155968
lukic.bojan@icloud.com